When the world is running down…

Wenn deine Welt Kopf steht, sind eine gute Freundin oder ein guter Freund ein wahrer Segen. Gleiches gilt für die Work. Hast du schon mal erlebt, wie bestimmte Geschehnisse wie Krankheiten, Kündigung oder Verlassenwerden in unseren Köpfen ganze Horrorszenarien lostreten? Als wäre das, was gerade passiert ist, nicht Herausforderung genug, packen wir ganz automatisch und … Mehr When the world is running down…

Ich biete meinen Gefühle einen Stuhl an

Seit ich ganz bewusst Zeit damit verbringe, all meinen Gefühlen Aufmerksamkeit zu schenken, hat das Gedicht „Das Gasthaus“ von Rumi sich für mich mit Leben gefüllt: Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus. Jeden Morgen ein neuer Gast. Freude, Depression und Niedertracht – auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit kommt als unverhoffter Besucher. Begrüße und bewirte … Mehr Ich biete meinen Gefühle einen Stuhl an

Gibt es überhaupt Probleme?

Zugegeben – die Frage kann provokant rüberkommen. Wer sich in einer Situation befindet, die für ihn sehr schmerzhaft oder beängstigend ist, wird sich vielleicht verhöhnt vorkommen und sauer fragen: „Geht’s noch? Natürlich gibt es Probleme! Ich jedenfalls stecke bis über beide Ohren drin!“ Mir ist es wichtig, klarzustellen, dass es mir darum nicht geht, so … Mehr Gibt es überhaupt Probleme?

„Sie haben doch kein Problem mit Enge?“

Ich durfte mal wieder einen Gastartikel schreiben! Ihr findet ihn auf der Seite „Wege zum Erfolg“ von Renate Monheimius. In meinem Artikel geht es darum, wie es mir mithilfe von „the Work“ gelang, meine Angst vor einem bevorstehenden Aufenthalt in der „Röhre“ (MRT) zu minimieren. Viel Freude beim Lesen des Artikels und auf Renates Website! … Mehr „Sie haben doch kein Problem mit Enge?“

Aber bitte mit viel Gefühl!

Beim Worken kann man in die verhängnisvolle Falle tappen, unangenehme Gefühle nicht spüren zu wollen. Es passiert dir vielleicht etwas, was dich in Aufruhr versetzt – möglicherweise hattest du einen Streit, bist noch ganz empört und aufgewühlt und  merkst, wie unangenehm dir eigentlich die damit verbundenen Gefühle sind. Am liebsten hättest du sie gar nicht. … Mehr Aber bitte mit viel Gefühl!

Ungewollt kinderlos – mit dem Verlust leben lernen

„Es tut mir sehr leid. Es handelt sich nicht mehr um eine intakte Schwangerschaft!“ Ich hörte die Worte meines Gynäkologen wie durch Watte. Ich saß auf dem Behandlungsstuhl, er hatte gerade den Ultraschall gemacht und meine Welt stürzte ein. Zweimal erlebte ich es, dass das in mir wachsende Leben nicht weiterging. Neben der Tatsache, zwei … Mehr Ungewollt kinderlos – mit dem Verlust leben lernen

Grüße aus Fukushima

Heute Abend war ich mit einer Freundin in Doris Dörries neuestem Film „Grüße aus Fukushima“. Zwei Frauen sind dort die Hauptdarstellerinnen: eine junge Deutsche und eine ältere Japanerin, die beide auf unterschiedliche Art mit den Geistern ihrer jeweiligen Vergangenheit kämpfen. Zusammen gehen sie in das halb zerstörte Haus der Japanerin, welches bei dem Tsunami verwüstet … Mehr Grüße aus Fukushima